Promotionspreis 1995

Promotionspreis 1995, Preisträger:

  1. Dr. rer. nat. Elke Burkhardt, Zur Struktur und Regulation eines Gens für ein neues Insulin-ähnliches Protein des Säugers, Universität Göttingen Institut für Humangenetik, Prof. Dr. W. Engel
  2. Dr. agr. Jürgen Liebermann, Bedeutung von Wachstumsfaktoren für die Lutealfunktion beim Rind, TU München Institut für Physiologie Forschungszentrum für Milch und Lebensmittel, Prof. Dr. H. Karg
  3. Dr. Anja Böckers, Klinische Studie zur supprimierenden Wirkung des GnRH-Antagonisten CETRORELIX auf die Sekretion von LH, FSH und Testosteron bei einwöchiger Gabe an gesunde Männer, Universität Münster Institut für Reproduktionsmedizin, Prof. Dr. E. Nieschlag
  4. Dr. Uta Bollmann, Der Einfluß von TCDDE (2,3,7,8- Tetrachloridibenzo-p-Dioxin) auf isolierte Tubuli seminiferi der adulten Ratte in vitro, FU Berlin Institut für Anatomie, Prof. Dr. H.-J. Merker
  5. Dr. Kai Friedrich, Isolierung und partielle Charakterisierung der Mantelfasern humaner Spermatozoen, Universität Bonn Hautklinik, Prof. Dr. G. Haidl
  6. Dr. rer. nat. Ingrid Knoke, Untersuchungen zum funktionellen und morphologischen Luteolyse des porcinen Corpus Luteum, Universität Göttingen Frauenklinik, Prof. Dr. W. Wuttke
  7. Christoph Löser, Monoklonaler Antikörper AG/ und Spermatozoenantigen SAA-1: Einfluß auf die Akrosomenreaktion beim Menschen in vitro und die diagnostische Wertigkeit bei sterilen Paaren, Ludw.-Max.-Universität München, I. Frauenklinik, Prof. Dr. M. Stauber
  8. Dr. Barbara Mörchen, Vergleichende Untersuchungen zur Bedeutung der Spermatozoenmorphologie bei Maßnahmen der assistierten Reproduktion, Heinr.-Heine-Universität Düsseldorf Hautklinik, Prof. Dr. N. Hofmann
  9. Dr. rer. nat. Ralf Pöhland, Beeinflussung zellphysiologischer Leistungen von Granulosazellen des Rindes infolge von Superovulationsbehandlungen mit unterschiedlichen FSH/LH-Quotienten, Universität Leipzig Forschungsinstitut für Biologie, Prof. Dr. habil. Dr. rer. nat. Karl Drößler
  10. Dr. Martina Tschorn, Der Einfluß des Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitors Captopril auf die follikuläre und luteale Steroidsekretion im porcinen Ovar in vivo, Universität Göttingen Frauenklinik, Prof. Dr. W. Wuttke
  11. Dr. Ulrich Zimmermann, Methodische Untersuchungen zur radioimmunologischen Bestimmung von ß-Endorphin im Blut, Universität Erlangen Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin, Prof. Dr. L. Wildt

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.